Ferndolmetschen

Ferndolmetschen, Remote Interpreting (RI) oder Distance Interpreting (DI) kommt dann zum Einsatz, wenn Dolmetscherinnen und Dolmetscher oder Konferenzteilnehmer nicht vor Ort sein können.

Weitere Informationen
  • Was ist Ferndolmetschen?

    Ferndolmetschen, Remote Interpreting (RI) oder Distance Interpreting (DI) entspricht grundsätzlich “gewöhnlichem” Simultan- bzw. Konsekutivdolmetschen (siehe Simultandolmetschen, Konsekutivdolmetschen). Diese Form des Dolmetschens kommt dann zum Einsatz, wenn Dolmetscherinnen und Dolmetscher oder Konferenzteilnehmer nicht vor Ort sein können. Entsprechend wird beim Ferndolmetschen eine spezielle Übertragungstechnik benötigt, bei der die genutzte Videokonferenz-Plattform beispielsweise in einen Remote-Dolmetsch-Hub oder ein Studio eingebunden wird.

  • Wo findet Ferndolmetschen statt?
  • Was ist wichtig beim Ferndolmetschen?
  • Was kostet das?

    Die Preise orientieren sich beim Ferndolmetschen an den marktüblichen Dolmetschhonoraren (in der Regel Abrechnung pro Konferenztag) und sind darüber hinaus von verschiedenen Faktoren abhängig, etwa Dauer und Art des Einsatzes (Fachgebiet, Thematik und Vorbereitungsintensität, Publikum, Sprachkombination). Ferner fallen unter Umständen zusätzliche Kosten an:

    • Kosten für Konferenztechnik (Remote-Dolmetsch-Hub/-Studio, technische Betreuung, Moderation)
    • Produktions- und Postproduktionskosten
    • Bei größeren Teams: Kosten für das Projekt- und Teammanagement
    • Erforderliche Zusatzleistungen: Übersetzung von Sitzungsunterlagen und Konferenzmaterialien (z. B. Broschüren, Videos, Dokumentation, Showeinlagen)
    • Verwertungshonorare für die Nutzung von Bild- und Tonaufzeichnungen und Streaming
    • Barrierefreiheit: Untertitel und/oder Schriftverdolmetschung

    Sprechen Sie uns an, um Ihren Bedarf mit uns abzuklären. Gern beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein passgenaues Angebot.